Home
Wir über uns
Unser Drachen
Einleiner
Mehrleiner
Baubericht "Klüver-Drachen"
Urlaub
Gästebuch
Kontakt
Links
 


Nachdem ich beim Streetkiting in Bad Mergentheim Ralf Beutnagel mit seiner Pfeilente gesehen hatte, musste so ein Drachen gebaut werden. Ein schönes Flugbild, eine einfach auf die aktuellen Windverhältnisse einstellbare Einpunktwaage und ein großer Windbereich zeichnen m.E. diesen Drachen aus.http://ralf.beutnagel.bei.t-online.de/


Den GOMES-Kastendrachen habe ich nach der Vorlage aus dem Buch "Drachen mit Geschichte" von Walter Diem und Werner Schmidt gebaut. Ein Lastentier mit einer Standhöhe von 2m und einer Spannweite von 2,8 m.   (Hier auf dem Bild mit Drachenfähre) Material: Bespannung Spinnaker-Nylon, Stäbe Raminholz, Verbinder Schlauch

Dieser kleine Rokkaku (Standhöhe 1,2m) war mein erster Versuch mit Applikationen.

Das ist mein Brasington-Kathedralen-Drachen. Gebaut im Winter 2003/2004 im Workshop des Drachenforums

Der Brasington fliegt wunderbar stabil und kann auch viel Wind ab (wie die meisten Kastendrachen). Auf dem Bild fehlt der mittlere Schwanz. Den mag ich nicht so besonders, weil er, zumindest bei meinem Drachen ständig hin- und herwackelt.


Das ist mein Bauprojekt 2005, ein Klüver-Drachen mit Marconi-Takelung

Dieser Drachen hat eine Spannweite von 4 m und ist komplett in Flechttechnik gearbeitet. Die Bestabung besteht aus 10mm Kohle, die Verbindungselemente, Beschläge und Endkappen sind aus Aluminium (Eigenanfertigung).

Der Drachen hatte am 20.03.05 seinen Jungfernflug. Wie das Bild zeigt, ist der Drachen bei max. 1 bft. mit der Waage-Grundeinstellung sofort stabil geflogen.

Ein Baubericht folgt demnächst hier !!!

Das ist unser "Featherlight", wie der Name schon sagt, ein echter Flautenkiller, der schon beim Aussprechen des Wortes "Wind" fliegt. Der Drachen hat eine Spannweite von ca. 2,50m und ist für den Nachteinsatz mit Reflexband ausgestatten





 
Top